Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Asthma bronchiale und COPD

 

Asthma bronchiale -- Verengung der Atemwege durch einen Reiz, der die glatte Muskulatur an den Bronchien zur Verkrampfung führt ( Allergie ) ( psychische Belastung )

COPD – chronische obstruktive Lungenerkrankung infolge von jahrelangem Rauchen oder chronischer Bronchitis (Entzündung der Bronchien)

Dabei wird eine klinische Untersuchung mit Abfrage der Beschwerden durchgeführt.

Die Lungenfunktionsprüfung mit Provokation stellt ergänzend dabei eine wichtige Untersuchung dar, mit der zwischen Asthma und COPD unterschieden werden kann

 

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Beschwerden wie Dyspnoe (Atemnot) oder Husten sowohl in Ruhe als auch bei Belastung
  • Asthma bronchiale
  • COPD – chronische obstruktive Lungenerkrankung infolge von jahrelangem Rauchen oder chronischer Bronchitis (Entzündung der Bronchien)
  • Lungenemphysem – Überblähung der Lunge als Folge einer Obstruktion, die sich in der Zerstörung der Lungenbläschen, einer erschwerten Ausatmung und einer Verminderung der Lungenleistung äußert
  • Lungenfibrose – bindegewebiger, narbiger Umbau des Lungengerüsts, der die Elastizität der Lunge und so die Einatmung stark behindert; es handelt sich hierbei um eine restriktive Lungenerkrankung
  • Verlaufsbeobachtung bronchopulmonaler Erkrankungen
  • Therapiekontrolle bronchopulmonaler Erkrankungen
  • Allergiediagnostik

Die Vitalkapazität und die Flußgeschwindigkeit der Ausatmung liefern dabei entscheidende Hinweise.


Der Bronchospasmolysetest ist zur Unterscheidung von Asthma und COPD wichtig

Gerne beraten wir Sie über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und vor allem über Möglichkeiten dieser Erkrankung vorzubeugen.